Solidarität mit afghanischen Mädchen auf der Flucht

Von Manuel, KSB Lernender

Bereits seit Jahrzehnten unterdrückt die Terror-Organisation «Taliban» die Bevölkerung Afghanistans. Dabei werden die menschlichen Grundrechte komplett ignoriert. Vor allem Frauenrechte werden nicht beachtet, was in den letzten 40 Jahren für Millionen von afghanischen Frauen und Männern ein Grund war, aus ihrem Heimatland zu flüchten. Die meisten von ihnen schaffen es jedoch nicht nach Europa und lassen sich in den Nachbarländern nieder oder leben als Binnenflüchtlinge. Viele von den flüchtenden Menschen sind zudem noch minderjährig.

Erschreckende Dinge wie häusliche Gewalt, Zwangsheirat, Witwenverbrennungen, Vergewaltigungen und noch viele andere, grausamere Strafdelikte sind in Afghanistan sowie in anderen Kriegsländern zum traurigen Alltag geworden. Speziell geschlechtliche Verfolgungen ist in Afghanistan ein grosses Thema, über das man so, nicht mehr hinweg schauen sollte. Ihnen werden grundlegende Rechte wie einen Zugang zur Bildung verboten. Oftmals versuchen Frauen für ihre Rechte ihre Stimme zu erheben jedoch oft mit grossem Misserfolg und grausamen Strafen als Konsequenz.  

Yayha Bajwa und sein Bruder haben in Pakistan die Organisation «Living Education» gegründet. Diese setzt sich für die Frauenrechte und den Zugang einer angemessenen Bildung für Frauen ein.  Die Living Education besteht bereits seit vielen Jahren und wird abwechselnd von den Brüdern geführt. Yayha Bajwa ist ein Lehrer an der Kantonalen Schule für Berufsbildung. Zusammen haben die Brüder in Pakistan eine Mädchenschule gegründet, welche von Schweizer Spenden finanziert wurde. Leider werden sie auch bedroht, weil das gegen ihre Richtlinien ist, aber die beiden Brüder beschlossen trotzdem weiterzukämpfen. 

Momentan flüchten viele Afghaner nach Pakistan. Yayha und Living Education möchten nun 40 afghanische Flüchtlingsmädchen in die Living Education Schule aufnehmen. Die Klasse A11 von der Kantonalen Schule für Berufsbildung in Aarau möchte nun Geld sammeln und Solidarität leben (practise solidarity). Wir verkaufen selbstgemachte Guezli in Aarau und halten an unserer Schule Kurzvorträge zum Thema gegen eine kleine Spende.  

Jeder kleine Betrag hilft!! Für Spenden können Sie auf die Living Education Seite https://www.livingeducation.org/#

One thought on “Solidarität mit afghanischen Mädchen auf der Flucht

  1. Pingback: November 2021 | LivingEducation | Kostenlose Bildung und Menschenrechte für Frauen und Mädchen

Leave a Reply

Fill in your details below or click an icon to log in:

WordPress.com Logo

You are commenting using your WordPress.com account. Log Out /  Change )

Google photo

You are commenting using your Google account. Log Out /  Change )

Twitter picture

You are commenting using your Twitter account. Log Out /  Change )

Facebook photo

You are commenting using your Facebook account. Log Out /  Change )

Connecting to %s